RAUM+ZEIT | DER LETZTE SOMMER – Thomas Mann@Waldhaus Sils
51862
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-51862,theme-vigor,edgt-core-1.2,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,vigor-ver-2.3, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-6.10.0,vc_responsive
DER LETZTE SOMMER – Thomas Mann@Waldhaus Sils

VR-Installation
von RAUM+ZEIT

August 1954. Thomas Mann wohnt wieder einmal im Waldhaus Sils. Allein und aus der Perspektive des berühmten Schriftstellers betreten Sie sein Zimmer auf der Beletage. Aber am Schreibtisch sitzt ein Geist: Thomas Manns längst verstorbener Sohn Klaus. In dem Besucher erkennt Klaus seinen Vater und verwickelt ihn in ein Gespräch. Ausgestattet mit einer VR-Brille, erleben Sie hautnah die Auseinandersetzung zwischen Klaus Mann und seinem Vater, gespielt von Peter Jecklin in der virtuellen Realität, als Begegnung des realen mit dem ersehnten Ich. Und schliesslich auf überraschende Weise mit sich selbst.

[spacer height=“25px“]

Waldhaus Sils
Premiere 24. August 2022
Einlass für je eine Person alle 20 Minuten zwischen 15.00 und 22.00 Uhr.

Trailer (1 min)

Gästebuch (als e-paper)

[spacer height=“25px“]

Besetzung

Mit Peter Jecklin (360° Film)

Idee / Konzeption RAUM+ZEIT
Regie Bernhard Mikeska
Text Lothar Kittstein
Dramaturgie Daniela Guse
Beratung Raum Duri Bischoff
Kostüme Almut Eppinger
Sounddesign Rupert Jaud
Spielleitung Jenny Krug
360° Video RAUM+ZEIT | heimspiel GmbH | INVR.Space GmbH
Produktionsleitung Lukas Piccolin
Produktion RAUM+ZEIT
Koproduktion Kulturplatz Davos
Kooperation Waldhaus Sils

Mit freundlicher Unterstützung durch Kreativfonds der Gemeinde Davos, SWISSLOS/Kulturförderung Kanton Graubünden, Ernst Göhner Stiftung, Region Maloja, Jubiläumsstiftung der Mobiliar Genossenschaft, Meuli-Stiftung, Boner Stiftung für Kunst und Kultur, Schweizerische Interpretenstiftung, Gemeinde Sils, Stiftung Kultur im Waldhaus Sils, Stiftung Stavros S. Niarchos Chur, Stiftung Dr. Valentin Malamoud