verein für raum und zeit | OPENING NIGHT :: ALLES ÜBER LAURA
50694
single,single-portfolio_page,postid-50694,edgt-core-1.1.2,ajax_fade,page_not_loaded,,vigor-ver-1.8.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive
OPENING NIGHT :: ALLES ÜBER LAURA

„Opening Night“: Die gefeierte Schauspielerin Myrtle Gordon kämpft gegen das Altern an, verdrängt und verleugnet es. Die Auseinandersetzung mit einer Rolle, für die sich Myrtle noch viel zu jung glaubt, stellt sie schließlich vor eine Wahl, bei der sie nur verlieren kann: Brilliert sie, wird sie fortan auf die Rolle der alternden Diva festgelegt sein – scheitert sie, ist ihre Karriere ruiniert. Als die junge Nancy, ein glühender Fan, die den Bühnenstar kurz zuvor bestürmt hatte, von einem Auto angefahren wird und stirbt, bricht bei Myrtle eine existentielle Krise aus. Die tote Nancy wird zu einem Teil von Myrtles Realität.

Über dreißig Jahre später. Laura, die damals in „Opening Night“ die siebzehnjährige Nancy spielte, wird die Rolle der Myrtle Gordon in einem Remake des Films angeboten – der Stoff, mit dem sie einst berühmt wurde. Myrtle zu spielen, könnte die lang ersehnte Chance sein, ihre stagnierende Karriere wiederzubeleben. Laura weiß, dass es ihre Letzte ist.

Residenztheater München / Marstall

Premiere 22. Oktober 2015

BESETZUNG

Mit Michele Cuciuffo, Arthur Klemt, Barbara Melzl, Valerie Pachner, Paul Wolff-Plottegg, Hanna Scheibe, Michaela Steiger

Regie Bernhard Mikeska
Text John Cassavetes / Lothar Kittstein
Dramaturgie Alexandra Althoff, Götz Leineweber
Bühne Ralph Zeger
Kostüme Almut Eppinger
Sounddesign Knut Jensen
Video Marie-Lena Eissing
Licht Uwe Grünwald

REZENSIONEN

„Das Ich und die andere“, Egbert Tholl, Süddeutsche Zeitung vom 24. Oktober 2015

„Eine Frau wird zu alt für ihre Rolle“, Michaela Schabel, Mittelbayerische Zeitung vom 24. Oktober 2015

VIDEO

Trailer (1:40 min, mp4)