verein für raum und zeit | DIORAMA BREGENZ :: Der letzte Mensch
51011
single,single-portfolio_page,postid-51011,edgt-core-1.1.2,ajax_fade,page_not_loaded,,vigor-ver-1.8.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive
DIORAMA BREGENZ :: Der letzte Mensch

Ötzi ist Schnee von gestern. Aus dem Nichts ist in Bregenz bei Bauarbeiten ein weibliches Skelett der frühen Menschheitsgeschichte aufgetaucht. Die namenlose Frau wird, eingesperrt in ein Diorama, zum musealen Opfer einer sensationsgierigen Eventgesellschaft. Aus einer Zeit stammend, in der das Jagen und Sammeln noch überlebensnotwendig war, blickt sie auf ihre Nachfahren, die längst die Höhle verlassen haben und in ihrer Sehnsucht nach Anerkennung die Welt mit ihren Spuren überziehen.

 

Ausgestattet mit einem Audioguide begibt sich jeder Zuschauer ganz allein auf eine Expedition durch dieses sonderbare Museum, in dem die Vergangenheit direkt neben der Zukunft zu liegen scheint. In vergessenen Lagerräumen und verlassenen Magazinen werden in direkten, intimen Begegnungen die Geister der Vergangenheit, Figuren aus Bregenz‘ Geschichte, lebendig. Das Diorama führt dabei nicht in die Urzeit, sondern zur Begegnung mit sich selbst. Eine Reise nach innen.

Uraufführung 09. Mai 2019
Landestheater Vorarlberg Bregenz

Vorstellungen 10. / 11. / 17.  / 18. / 19. / 24. / 25. / 26. / 30. / 31. Mai 2019
01. / 02. Juni 2019
23. / 24. / 25. / 26. / 28. / 29. / 30. / 31. Juli 2019

BESETZUNG

Regie Bernhard Mikeska
Text Lothar Kittstein
Bühne Steffi Wurster
Kostüme Almut Eppinger
Sounddesign Julia Krause
Künstlerische Mitarbeit Male Günther
Dramaturgie Birke Baumann